RVg Nord Berlin e.V.

Startseite | Impressum | Haftungsausschluss

Radballer der RVg Nord in bestechender Form

Christian Rochler/Torsten Selent gewinnen den Berlin-Brandenburg Pokal

In der erneuten Auflage des Berlin-Brandenburg Pokals in Ludwigsfelde am 12. September 2015 starteten die beiden Radballer Christian Rochler und Torsten Selent der RVg Nord-Berlin erstaunlich stark nach der Sommerpause in den zweiten Teil der Saison. Zehn Mannschaften traten in der Vorrunde an, die in 2 Gruppen zu je 5 Mannschaften ausgetragen wurde. Aus diesen beiden Gruppen kamen die jeweils Erst- und Zweitplazierten in das Finale.

Erstaunlich schwach spielten die beiden Bundesligamannschaften des RSV Großkoschen, die noch im Vorjahr den Pokal gewonnen hatten und dieses wiederholen wollten. Beide Mannschaften verloren die entscheidenden Spiele um die ersten beiden Gruppenplätze und verpassten damit den Einzug in das Finale. Der stärkste Gegner der Berliner Mannschaft in ihrer Gruppe war überraschend die junge Oberliga-Mannschaft aus Neuruppin. Gleich in der ersten Minute legten diese um ein Tor vor und die Berliner hatten Mühe den Ausgleichstreffer zu erzielen und zeigten Nerven. In der zweiten Halbzeit setzte sich dann wieder die Erfahrung der Berliner durch und es konnte ein Vorsprung bis zum 3:1 ausgebaut werden.

In der zweiten Gruppe erspielten sich verdient die beiden Nachwuchsmannschaften des FSV Viktoria Brandenburg die beiden vordersten Plätze. Im Finale trafen damit die Berliner auf die beiden jungen und hoch motivierten Brandenburger Mannschaften, von denen die erste Mannschaft in diesem Jahr in die zweite Bundesliga aufgestiegen ist.

Das erste Finalspiel gegen die zweite Brandenburger Mannschaft konnten die Berliner mit 5:3 für sich entscheiden. Im zweiten Finalspiel stürmte die erste Brandenburger Mannschaft unentwegt mit hohem Tempo gegen die Berliner an. Da die Brandenburger jedoch ihr hohes Tempo beibehielten, Torsten Selent als Verteidiger aber effektiv weitere Angriffe abwehrte und weitere Torschüsse von Torwart Christian Rochler in bewährter Manier mit langen Armen abgefangen wurden, konnten die beiden Berliner mehrfach kontern und damit auch die entscheidenden Tore erzielen. Am Ende stand es 3:1 für die Berliner und damit hatten sie nicht nur den Pokal gewonnen, sondern auch alle Spiele dieses Tages für sich entscheiden können.

Text und Fotos: Tim Körner